Trauermusik

Kaum etwas rührt die Emotionen so stark an wie Musik. Darum ist die musikalische Begleitung der Trauerfeier ein Wechselspiel aus unterschiedlichen Anforderungen an die musikalische Gestaltung. Sie muss dem Leben des Verstorbenen gerecht werden, die Wirklichkeit der Hinterbliebenen spiegeln und dem Anlass entsprechen. Alles darf also einfließen, es sollte jedoch mit Bedacht platziert werden.

Hinzu kommt, dass ebenso Zeiten der Stille eingeplant werden sollten. Sie können Musikwünsche mittels Musikanlage, Orgel oder von mehreren Musikern umsetzen lassen. Fragen Sie sich, ob Sie überhaupt eine musikalische Umrahmung wünschen, was der Verstorbene gerne hatte, was Sie musikalisch als tröstend empfinden und welche Botschaft damit vermittelt werden soll. Es geht nicht um das Lied vom Tod, sondern um die Lieder des Lebens.

F. Schubert Ave Maria
Heilig Heilig Heilig
Wohin soll ich mich wenden
R. Schumann Träumerei
E. Grieg Morgenstimmung (aus: Per Gynt Suite 1.)
G. F. Händel Largo
Mozart Ave verum
J. S. Bach Air (aus: D – Dur Suite BWV 106)
Toccata und Fuge d-Moll BWV 565
Jesus bleibet meine Freude BWV 147
G. Verdi Freiheitschor der Gefangenen/Nabucco
Fr. Silcher So nimm denn meine Hände
The Beatles Yesterday
Moody Blues Nights In White Satin
Frank Sinatra My Way
Eric Clapton Tears In Heaven
Alphaville Forever Young
Jeff Buckley Hallelujah
Andrea Bocelli & Sarah Brightman Time To Say Goodbye
Xavier Naidoo Dieser Weg
H. Mancini Thema aus Dornenvögel
Unheilig An Deiner Seite
Elton John Candle In The Wind
Robbie Williams Angels
Horner/Jennings My Heart Will Go On (aus: Titanic)
Malcolm MacKenzie Amazing Grace
Andrew Lloyd Webber Memory (aus: Cats)
Judy Garland Over The Rainbow
Queen Who Wants To Live Forever
Rod Stewart Sailing
Herbert Grönemeyer Der Weg
Björk New World
Einaudi Ludovicio Le Onde
Christina Stürmer Du fehlst hier
Sahra Conner Das Leben ist schön
Andreas Gabalier Amoi seg ma uns wieder