Möglichkeiten

Bestattungen sind häufig mit dem sehr eindimensionalen Begriff der Pflicht belegt. Tatsächlich sind Angehörige bestattungspflichtig. Wenn man jedoch ausschließlich bei der Pflicht bleibt, wird ein ganz wichtiger kultureller Bereich menschlichen Lebens zu einer Last reduziert. Selbstverständlich möchte niemand einen Menschen verlieren und eine Trauerphase durchleben – doch diese Prozesse gehören zum Leben dazu.

Wer über die Pflicht hinausdenkt, wird entdecken, dass eine Bestattung der Spiegel des Lebens sein kann. Abschiede und Rituale sind heute mehr denn je eine Frage der Gestaltung und der individuellen Vorstellungen. Ob Sie einen kirchlichen oder weltlichen Abschied wünschen – Ihnen stehen nahezu alle Möglichkeiten offen. Jede Abschiedsfeier wird einzigartig begangen – vom Sarg bis zur Musik kann alles ausgesucht und kombiniert werden.

Die Beisetzung ist nicht mehr zwingend an einen öffentlichen Friedhof gebunden. Naturbestattungen im In- und Ausland bieten eine Fülle an Möglichkeiten, dort die letzte Ruhe zu finden, wo man sich zu Lebzeiten gerne aufgehalten hat. Selbiges gilt für die Grabpflege. Niemand muss auf sein Grabmal verzichten, weil die Verwandtschaft weit verstreut wohnt. Friedhöfe bieten hervorragenden Service, Gärtnereien lösen kleine und große Grabpflegeprobleme zu vernünftigen Konditionen. Friedhöfe werden zu stillen Erholungsoasen. Darin liegt die Chance, etwas zu entdecken, das man Bestattungskultur nennt.